Suppe am Samstag Drucken
Diese ökumenische Aktion wurde vor fast 20 Jahren von Dekan Keiling ins Leben gerufen. Jeden Samstag erhalten bedürftige Menschen ein kostenloses Mittagessen. Waren es anfangs nur etwa 10 Personen, so konnten Ende 2011 bereits über 45 gezählt werden, die dieses Angebot dankbar annehmen. Dabei geht es aber nicht nur um das Essen, ebenso wichtig sind Gespräche untereinander, das Gefühl, angenommen und geschätzt zu sein, einmal bedient zu werden und den oft grauen Alltag für kurze Zeit vergessen zu können.

Jeden Samstag im Monat übernimmt ein Team der Innenstadtpfarreien, der evgl. Stadtkirche, der Caritas, der kath. Schlosskirche, der reformierten Gemeinde und der evgl. Christuskirche zwischen 11 und 12.30 Uhr das Austeilen der Mahlzeiten, die von Metzgereien geliefert werden.

Auch der Ort wechselt in ökumenischer Eintracht ab. Von Januar bis April 2012 steht der Schlossturmkeller der kath. Schlosskirche zur Verfügung, von Mai bis Juli die Begegnungsstätte neben der evangel.Stadtkirche. Etwa vierteljährlich wechseln so die Gastgeber.

Die finanziellen Mittel für diese Aktion besorgt Dekan Keiling von Privatspendern, von Pfarreien, vor allem aber aus dem Spendentopf der Aktion "Menschen in Not" des Nordbayerischen Kuriers. Eine Aktion, die ohne große Worte Menschen hilft, die am Rande der Gesellschaft leben und zumindest 1mal in der Woche das Gefühl haben sollen,  wertvoll, be- und geachtet zu sein.


Ehrenamtpreis
Jährlich verleiht der Erzbischof von Bamberg, Dr. Ludwig Schick, Gruppen, die sich im Ehrenamt beonders verdient gemacht haben, einen von ihm gestifteten Ehrenamtspreis. In diesem Jahr fiel die Wahl auch auf eine Gruppe  aus Bayreuth, auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ökumenischen Aktion "Suppe am Samstag". Die Stadt- und die Schlosskirche, die Caritas, die evangel. reformierte- und die Christuskirche teilen sich zutiefst ökumenisch in diesen Dienst. Vor knapp 20 Jahren von Dekan Siegbert Keiling ins Leben gerufen, serviert die Gruppe seitdem ununterbrochen an 11 Monaten im Jahr jeden Samstag etwa 45 bedürftigen Menschen ein für diese kostenloses Mittagessen. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln der Aktion "Menschen in Not" und aus privaten Spenden. Erzbischof Dr. Schick wird persönlich diesen Preis im Namen des Erzbistums als Anerkennung und Wertschätzung überreichen. Diese Auszeichnung ist mit einem kleinen Geldpreis verbunden, der nicht in das jeweilige Projekt fließen, sondern den fleißigen Helferinnen und Helfern z.B. einen geselligen Nachmittag oder Abend ermöglichen soll. Der Erzbischof wird den  Preis an 6 Personen dieser ehrenamtlichen Gruppe  am Freitag, 6. Juli 2012 im Festsaal des Bistumshauses St. Otto, Bamberg überreichen.